Anhängerkupplung nachrüsten Kosten – Jetzt bis zu 40% sparen, Angebote in 24h

Anhängerkupplung nachrüsten

  • Icon
    Unsere Tabellen basieren auf den Original Herstellerdaten

Du möchtest bei deinem Auto eine Anhängerkupplung nachrüsten? Hier erfährst du, wie viel das Nachrüsten einer Anhängerkupplung kostet, wie der Umbau abläuft und welche Ausführungen zur Wahl stehen. Mit repareo bekommst du alle wichtigen Infos und hilfreiche Tipps für die Suche nach deinem Lieblingsmodell.

  • Wie viel kostet Anhängerkupplung nachrüsten?
  • Wie lange dauert der Umbau und wie läuft er ab?
  • Welche AHK Ausführungen gibt es?
  • Auf welche Daten muss ich bei der Anhängerkupplung achten?
  • Anhängerkupplung selbst nachrüsten: Risiken
  • Wie finde ich die richtige Werkstatt? – Angebote vergleichen

Anhängerkupplung Nachrüsten Kosten

Anhängerkupplung Kosten


„Anhängerkupplung inklusive Einbau kostet 330 bis 1.800 €.“

Wie viel kostet das Nachrüsten einer Anhängerkupplung?

Die Kosten für das Nachrüsten einer Anhängerkupplung hängen von mehreren Faktoren ab. Zuerst gibt es ganz unterschiedliche Arten von Anhängerkupplungen, die sich im Preis und auch in der Anwendung stark unterscheiden. Zudem verfügen einige Fahrzeuge bereits über eine Vorbereitung für die Anhängerkupplung. Das verkürzt den Arbeitsaufwand deutlich. Manche Elektrosätze können direkt Plug & Play angeschlossen werden, während bei anderen Modellen der Kabelsatz hinter der Verkleidung bis ins Cockpit oder bis in den Motorraum verlegt werden muss.

Der Arbeitsaufwand ist überschaubar: Der Einbau einer Anhängerkupplung dauert zwischen 2 und 4 Stunden. Bei einem Stundensatz von 40 bis 200 € kostet die Arbeit alleine zwischen 80 und 800 €. Die Qualität einer Werkstatt lässt sich nicht einfach am Preis bemessen: Welchen Stundensatz eine Werkstatt verlangt, hängt zu einem großen Teil vom Standort ab. In einer teuren Region sind die Mieten sehr hoch und die Fachkräfte müssen von dem Lohn in der Umgebung leben können.

Wenn dein Kfz-Mechaniker sich Zeit nimmt und dich kompetent In Sachen Anhängerkupplung berät, dann bekommst du am Schluss genau die Kupplung, die am besten zu deinem Auto und Anhänger passt.

Kostenbeispiele Anhängerkupplung mit Einbau:

ModellPreis
VW Golf Variant 1.4 16V 118 kW 2008ab 650 €
Audi A3 1.8 TFSI 16V 118 kW 2011ab 580 €
VW Tiguan 2.0 TDI 103 kW 2009ab 680 €
Mercedes C 180 CDI BlueEfficiency 88 kW 2012ab 690 €
BMW 325i 24V 160 kW 2011ab 630 €
Škoda Octavia 2.0 TDI 103 kW 2008ab 620 €

Nachrüsten Dauer

Wie lange dauert Anhängerkupplung nachrüsten?

Wie lange dauert AHK nachrüsten?
„Einbau beim Profi: 2 bis 4 Stunden.“

Wie lange dauert Anhängerkupplung nachrüsten?

Das Nachrüsten einer Anhängerkupplung dauert ungefähr 2 bis 4 Stunden. In dieser Zeit montiert der Mechaniker die Anhängerkupplung, schließt die den Stecker für die Stromversorgung des Anhängers an und verlegt den Elektrosatz. Dabei ist es manchmal notwendig Löcher zu bohren oder Ausschnitte zu sägen. Bei manchen Modellen bietet der Fahrzeughersteller eine fertige Heckschürze mit dem entsprechenden Ausschnitt an.

Ablauf Umbau

Anhängerkupplung nachrüsten Ablauf


„Die neue Traverse ersetzt den alten Stoßbalken.“

Wie läuft die Nachrüstung der Anhängerkupplung ab?

Für den Umbau wird zuerst die Stoßstange hinten, also die Verkleidung und der Stoßbalken, abgebaut. Den Stoßbalken entsorgt die Werkstatt, denn er wird durch die Traverse mit der Anhängerkupplung ersetzt. Dann entfernt der Mechaniker Verkleidungen aus dem Kofferraum. Falls noch keine Vorbereitung für den Elektrosatz der Anhängerkupplung bei deinem Auto vorhanden ist, dann muss der Kabelbaum bis ins Cockpit oder den Motorraum verlegt werden. Im Kofferraum gibt es oft schon ein Loch für die Kabeldurchführung im Blech, meist im Bereich einer Rückleuchte. Wenn nicht, dann wird der Mechaniker an einer passenden Stelle eines bohren. Muss in die Heckschürze eine Aussparung für die Anhängerkupplung mit der Sticksäge geschnitten werden, dann legt der Hersteller der Einbauanleitung eine Zeichnung mit den exakten Maßen und der Position bei. Damit sieht die Aussparung am Ende auch gut aus.

Anhängerkupplung Varianten

Welche Anhängerkupplungen stehen zur Wahl?

Welche Arten AHK gibt es?


„Für jeden Anspruch ein passendes Modell!“

Welche Anhängerkupplungen stehen zur Wahl?

Anhängerkupplungen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die sich stark in Ihrer Funktionalität und im Preis unterscheiden. Das sind die vier gängigen Varianten:

  • Die starre Anhängerkupplung ist immer fest am Fahrzeug montiert. Zwar ist die Kugelstange immer sichtbar, allerdings auch jederzeit sofort einsatzbereit. Sie ist die rustikale und günstigste Wahl. Die Preise mit Einbau liegen ungefähr zwischen 350 und 600 €.
  • Die abnehmbare Kugelstange steckst du für den Einsatz in die Vorrichtung ein. Diese Anhängerkupplung ist schnell einsatzbereit und behindert gleichzeitig nicht im Alltag. Wird die Kugelstange gerade nicht gebaucht, dann kannst du sie bequem im Kofferraum aufbewahren. Hier reichen die Preis inklusive Montage von etwa 450 bis 800 €.
  • Die schwenkbare Anhängerkupplung ist das komfortabelste Modell. Um sie zu verwenden, wird sie nur hinter der Stoßstange hervorgeschwenkt und arretiert, sobald sie ihre Endposition erreicht. Sie stellt die teuerste Ausführung dar und bewegt sich preislich mit Einbau zwischen 950 und 1.400 €.
  • Der Anhängebock kommt bei Kleintransportern, Pickups, Nutzfahrzeugen und LKWs zum Einsatz. Neben einer herkömmlichen Kugelstange können weitere Vorrichtungen und Wechselsysteme angebracht werden. Preislich liegt dieses solide und vielseitige Modell auf dem Niveau der starren Anhängerkupplung.

AHK Daten

Anhängerkupplung Daten


„Auf Anhängelast, Stützlast, ABE und Stecker achten!“

Anhängerkupplung nachrüsten – auf welche Daten muss ich achten?

Um die richtige Anhängerkupplung für dein Auto zu finden, musst du auf folgende Daten achten:

  • Die Anhängerkupplung muss speziell für dein Modell zugelassen sein. Dafür steht die allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) oder die EG-Prüfnummer. Liegt diese vor, ist die Anhängerkupplung an deinem Modell geprüft worden und entspricht der europäischen Norm. Sie muss weder durch einen Sachverständigen abgenommen werden, noch in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden.
  • Bei der Anhängelast zählt die reale Masse des Anhängers und nicht das zulässige Maximalgewicht. Sprich: Ist dein Auto für eine Anhängelast von 1,4 t ausgelegt, dann darfst du zwar einen Anhänger mit einem höheren zulässigen Gesamtgewicht ziehen – jedoch nur, wenn das reale Gesamtgewicht nicht die 1,4 t überschreitet. Vorsicht, mit deinem Führerschein verhält es sich anders: Hier musst du für das Maximalgewicht des Anhängers die entsprechende Führerscheinklasse besitzen. Auch wenn der Anhänger nicht voll beladen ist und in Wirklichkeit weniger wiegt.
  • Bei der Stützlast handelt es sich um einen Anteil der Anhängermasse, der auf der Anhängerkupplung aufliegt. Durch diese Gewichtsverteilung erreichst du eine gute Stabilität und optimale Fahreigenschaften für dein Gespann – besonders in extremen Situationen. Der Anhänger und dein Fahrzeug haben jeweils eine eigene zulässige Stützlast. Diese findest du beim Anhänger auf dem Typenschild und beim Auto im Fahrzeugschein. Unterscheiden sich die Werte, dann gilt der kleinere.
  • Gängig sind 13- und 7-polige Stecker. Die ältere 7-polige Variante verfügt über die Basisfunktionen, wie Bremslicht und Blinker. Wenn du einen Wohnwagen ziehen möchtest, dann benötigst du die 13-polige Ausführung.

AHK selbst nachrüsten

Darf ich die Anhängerkupplung selbst nachrüsten?

Anhängerkupplung sicherheitsrelevant


„Eine unsachgemäße Montage kann zum Unfall führen!“

Darf ich die Anhängerkupplung selbst nachrüsten?

Normalerweise weist der Hersteller der Anhängerkupplung in der Einbauanleitung darauf hin, dass es sich um ein sicherheitsrelevantes Bauteil handelt. Deshalb sollte sie ausschließlich von einer entsprechend qualifizierten Fachkraft montiert werden. Denn: Die Anleitungen werden für ausgebildete Kfz-Mechaniker geschrieben und nicht für Laien. Der Hersteller setzt also ein bestimmtes Fachwissen voraus. Wird die Anhängerkupplung aus Unwissenheit nicht korrekt montiert, kann dies zu einem schweren Unfall führen. Hersteller schließen deshalb die Haftung für entstandene Schäden bei einem Unfall aus, falls die Anhängerkupplung durch einen Laien nicht fachgerecht montiert wurde. Auch mit der Versicherung kann es Probleme geben, wenn eine unsachgemäße Montage zu dem Unfall geführt hat.

Niemand wird kontrollieren, wer die Anhängerkupplung eingebaut hat. Dennoch solltest du dir im Klaren sein, dass du mit einem Fehler bei der Montage nicht nur dein Leben, sondern auch das deiner Mitfahrer und anderer Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzt. Deshalb empfehlen die Experten von repareo, die Anhängerkupplung besser in einer Kfz-Werkstatt nachrüsten zu lassen.

Welche Werkstatt?

Welche Werkstatt montiert AHK?
„Du hast die Wahl: AHK beim Profi nachrüsten!“

Wer baut Anhängerkupplung ein?

Anhängerkupplungen bauen im Prinzip alle Werkstätten ein – freie Kfz-Meisterbetriebe und Vertragswerkstätten. Denn das notwendige Werkzeug gehört zur Grundausstattung und es ist auch keine Zusatzausbildung erforderlich.