Öldruckschalter defekt

Dieser Beitrag behandelt folgende Themen:

Kann man mit defektem Öldruckschalter weiterfahren?

ausgebauter, defekter Öldruckschalter

Da es in einem Öldruckschalter auch mechanische Komponenten gibt, kann jederzeit ein Defekt auftreten. Dann stellt sich die Frage, wie dieser erkannt werden kann. Auf jeden Fall sollte mit einem defekten Öldruckschalter nicht mehr lange gefahren werden. Der Öldruck ist entscheidend für die Funktionalität des Motors. Ein defekter Öldruckschalter kann dann nicht mehr darauf hinweisen, dass aus irgendeinem Grund der Öldruck im Motor abgefallen ist. Das wäre fatal, weil dadurch die Gefahr eines kostspieligen Motorschadens auftritt.

Symptome eines defekten Öldruckschalters

Beim Einschalten der Zündung leuchtet normalerweise auch die Öldruckkontrollleuchte auf. Diese erlischt jedoch, sobald der Motor gestartet ist. Leuchtet diese Warnleuchte beim Einschalten der Zündung jedoch nicht auf, dann ist der Öldruckschalter wahrscheinlich defekt und sollte erneuert werden. Es kann aber auch sein, dass nicht der Schalter defekt ist, sondern lediglich am Kabel zur Spannungsversorgung ein Problem aufgetreten ist. Mit einem einfachen Spannungsprüfer lässt sich ermitteln, ob an dem Öldruckschalter eine Spannung anliegt.

Wenn trotz einer ausreichenden Ölmenge die Öldruckkontrolllampe dauerhaft aufleuchtet, könnte ein Wechsel des Öldruckschalters anstehen

Leuchtet die Öldruckkontrolle auch während des Motorbetriebs auf, können zwei Ursachen dafür verantwortlich sein. Auf jeden Fall ist es erforderlich, den Motor sofort wieder auszuschalten. Eine häufige Ursache ist ein extremer Ölmangel. Dieser lässt sich mit dem Ölpeilstab kontrollieren. Eventuell sollte dann so viel Motoröl nachgefüllt werden, bis sich der Ölstand wieder in der Mitte der beiden Markierungen auf dem Peilstab befindet. Ist eine ausreichende Menge Motoröl vorhanden, sollte die Öldruckkontrollleuchte beim nächsten Motorstart nicht mehr aufleuchten. Falls sie es doch tut, ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Öldruckschalter defekt. Ein Wechsel des Öldruckschalters ist dann zumeist erforderlich.

Öldruckschalter prüfen

Damit der Öldruckschalter den Öldruck überhaupt messen kann, ist er in einem Bereich des Motors installiert, in dem er auch Kontakt mit dem Motoröl hat. Deshalb muss er immer abgedichtet sein, weil sonst Motoröl herausläuft. An der Dichtung des Öldruckschalters kann aber auch eine sogenannte Materialermüdung auftreten. Da sie nicht nur einem hohen Druck ausgesetzt ist, sondern auch mit hohen thermischen Belastungen zurechtkommen muss, verändert sich die Materialeigenschaft der Dichtung. Dadurch kann sie im Laufe der Jahre ihre Funktion nicht mehr korrekt ausüben.

Deshalb sollte der gesamte Bereich um den Öldruckschalter nach ausgelaufenem Motoröl abgesucht werden. Der Öldruckschalter ist bei vielen Fahrzeugmodellen etwas versteckt in der Nähe des Ölfilters angebracht. Daher fällt es manchmal schwer, ihn zu finden. Eine Taschenlampe ist auf jeden Fall eine große Hilfe. Falls es jedoch gar nicht möglich ist, die Umgebung des Öldruckschalters in Augenschein zu nehmen, kann mit einem Handy ein Foto von dem Bereich aufgenommen werden. Auf dem Foto ist dann gut zu erkennen, ob Öl ausgetreten ist oder nicht.

Eine Werkstatt aufsuchen ist die beste Wahl

Kann sich der Autofahrer das ungewöhnliche Verhalten der Öldruckkontrollleuchte nicht erklären, sollte auf jeden Fall eine Kfz-Werkstatt aufgesucht werden. Das gilt auch für den Fall, dass auslaufendes Motoröl am Öldruckschalter gesichtet wurde. Nicht nur die Qualität des Motoröls, sondern auch die Menge und der Druck sind entscheidend für die Haltbarkeit des Motors. Deshalb sollten die Warnhinweise der Kontrollleuchten immer ernst genommen werden. Jede renommierte Kfz-Werkstatt ist in der Lage, die Funktion eines Öldruckschalters genauestens zu überprüfen. Eventuell muss der Öldruckschalter gegen einen neuen ausgetauscht werden.

Öldruckschalter defekt- Kosten

Die Höhe der Kosten richtet sich in erster Linie nach dem jeweiligen Fahrzeugmodell. Bei einigen Fahrzeugen, bei denen der Öldruckschalter leicht zu erreichen ist, können Kosten von ungefähr 60 Euro anfallen. Mitunter gibt es aber auch Autos, bei denen zunächst zahlreiche Teile demontiert werden müssen, um den Öldruckschalter austauschen zu können. Dann können die Kosten auch etwa 300 Euro hoch sein.

Öldruckschalter wechseln, was kostet es?

Öldruckschalter Reparatur In 24h kostenlos & unverbindlich Angebote für die Öldruckschalter-Reparatur erhalten

Auf jeden Fall lassen sich Ausgaben sparen, wenn eine günstige Werkstatt gewählt wird. Dazu bieten wir Ihnen einen kostenfreien Werkstattvergleich an. Durch diesen finden Sie eine Werkstatt bei sich in der Gegend, die Ihnen nur geringe Kosten für den Wechsel des Öldruckschalters berechnet.