Öldruckschalter defekt – Kosten, Anzeichen & Tipps

Bei deinem Fahrzeug könnte der Öldruckschalter defekt sein? Von unserem Kfz-Meister Sascha erfährst du,….

  • welche Symptome für einen kaputten Öldruckschalter sprechen,
  • wie viel die Reparatur kosten kann,
  • wie du richtig auf die aufleuchtende Öldruck-Warnleuchte im Cockpit reagierst,
  • und wie du selbst eine Sichtprüfung am Ölschalter durchführen kannst.

Öldruckschalter wechseln, was kostet es?

Öldruckschalter Reparatur In 24h kostenlos & unverbindlich Angebote für die Öldruckschalter-Reparatur erhalten

Öldruckschalter defekt – Kosten

Öldruckschalter defekt
Öldruckschalter

Die Höhe der Kosten richtet sich in erster Linie nach dem jeweiligen Fahrzeugmodell:

Bei einigen Fahrzeugen, bei denen der Öldruckschalter leicht zu erreichen ist, können Kosten von ungefähr 60 € anfallen. Mitunter gibt es aber auch Autos, bei denen zunächst zahlreiche Teile demontiert werden müssen, um den Öldruckschalter auszutauschen. Dann können die Kosten auch bei 300 € liegen.

Symptome eines defekten Öldruckschalters

Anzeichen für einen kaputten Öldruckschalter - Öldruck Warnleuchte
Die Ölkanne zeigt ein Problem mit dem Öldruck an.

Beim Einschalten der Zündung leuchtet normalerweise auch die Öldruck-Warnleuchte auf. Diese erlischt jedoch, sobald der Motor gestartet ist. Leuchtet diese Warnleuchte beim Einschalten der Zündung jedoch nicht auf, dann ist der Öldruckschalter wahrscheinlich defekt und sollte erneuert werden. Es kann aber auch sein, dass nicht der Schalter defekt ist, sondern lediglich am Kabel zur Spannungsversorgung ein Problem aufgetreten ist. Mit einem einfachen Multimeter lässt sich ermitteln, ob an dem Öldruckschalter eine Spannung anliegt.

Leuchtet die Ölkanne während des Motorbetriebes auf, dann ist ein extremer Ölmangel die häufigste Ursache. Die Füllmenge lässt sich mit dem Ölpeilstab kontrollieren. Dann sollte so viel Motoröl nachgefüllt werden, bis sich der Ölstand wieder in der Mitte der beiden Markierungen auf dem Peilstab befindet. Ist wieder eine ausreichende Menge Motoröl vorhanden, sollte die Öldruckkontrollleuchte beim nächsten Motorstart nicht mehr aufleuchten. Falls sie es doch tut, ist wahrscheinlich der Öldruckschalter oder eine Anschlussleitung defekt.

Öldruckschalter prüfen

Öldruck in der Werkstatt überprüfen
In der Werkstatt kann der Kfz-Mechaniker den Öldruck mit einem professionellen Messgerät prüfen.

Damit der Öldruckschalter den Öldruck überhaupt messen kann, ist er in einem Bereich des Motors installiert, in dem er auch Kontakt mit dem Motoröl hat. Deshalb muss er immer abgedichtet sein, weil sonst Motoröl herausläuft. An der Dichtung des Öldruckschalters kann aber auch eine sogenannte Materialermüdung auftreten. Da sie nicht nur einem hohen Druck ausgesetzt ist, sondern auch mit hohen thermischen Belastungen zurechtkommen muss, verändert sich die Materialeigenschaft der Dichtung. Dadurch kann sie im Laufe der Jahre ihre Funktion nicht mehr korrekt ausüben.

Deshalb sollte der gesamte Bereich um den Öldruckschalter nach ausgelaufenem Motoröl abgesucht werden. Der Öldruckschalter ist bei vielen Fahrzeugmodellen etwas versteckt in der Nähe des Ölfilters angebracht. Daher fällt es manchmal schwer, ihn zu finden. Eine Taschenlampe ist auf jeden Fall eine große Hilfe. Falls es jedoch gar nicht möglich ist, die Umgebung des Öldruckschalters in Augenschein zu nehmen, kannst du mit einem Smartphone ein Foto von dem Bereich aufnehmen. Auf dem Foto ist dann gut zu erkennen, ob Öl ausgetreten ist oder nicht.

100% kostenloser Autowert Rechner 2019 Auch für Autos älter als 15 Jahre, ohne TÜV etc.

Kann ich mit defektem Öldruckschalter weiterfahren?

Motorschaden verhindern

Wenn die Öldruck-Warnleuchte leuchtet, musst du den Ölstand checken

Motorschaden verhindern

Ein defekter Öldruckschalter führt nicht zu einem Motorschaden. Er sollte allerdings diagnostiziert werden. Leuchtet die Öldruck-Warnleuchte im Cockpit auf, dann kannst du erstmal nicht wissen, ob der Öldruckschalter nicht funktioniert, Motoröl fehlt oder ein anderer Defekt vorliegt.

Deshalb solltest du – so schnell es die aktuelle Fahrsituation zulässt – den Motor ausschalten und nicht mehr starten, sobald die Öldruck-Warnleuchte leuchtet. Sonst riskierst du einen kapitalen Motorschaden.

Du kannst den Ölstand prüfen, eventuell fehlt eine größere Menge Motoröl, und nach einem Leck suchen. Kannst du die Ursache nicht beheben oder finden, dann lass das Auto besser abschleppen. Falsch verstandene Sparsamkeit kann dich in diesem Moment eine teure Reparatur kosten.