Inspektion Audi

Herstellerbasierte Infos für deine Inspektion

Intervalle, freigegebene Öle, Art der Motorsteuerung etc.

Dieser Beitrag informiert über folgende Themen:

Wie oft muss ein Audi zur Inspektion?
Kosten für eine Audi-Inspektion
Unterschiede bei den Inspektionsintervallen
Was wird bei der Audi Inspektion gemacht?
Audi Inspektion: Vertragswerkstatt vs. freie Werkstatt


Wie oft muss ein Audi zur Inspektion?
Service now, so informiert der Bordcomputer bei aktuelleren Audi von den Einstiegsmodellen A1 und A3 über die A4/A5/A6-Mittelklasse bis zu den Flaggschiffen A7/A8 und Q7/Q8, wenn die nächste Inspektion ansteht. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie oft der Hersteller die Wartung je nach Modellvariante vorschreibt und warum es etwa für den Erhalt von Garantieansprüchen wichtig ist, die Inspektionsintervalle ganz genau einzuhalten.

Außerdem testen wir, wie teuer die Audi Inspektion ist und wie sich mit der Wahl einer günstigen Werkstatt Kosten sparen lassen. Unser Tipp: Nutzen Sie die Online-Werkstattvergleiche unserer Partner für die schnelle Suche nach Servicebetrieben in Ihrer Nähe. Einfach Audi-Fahrzeugdaten in den unten angezeigten Suchmasken auswählen und mit Eingabe einer Postleitzahl die Kostenübersicht in Ihrer Region aufrufen!


Inspektion Audi Kosten im Test: Wie teuer ist die Wartung?
Welche Arbeiten im Rahmen der Inspektion in der Werkstatt durchgeführt werden, schreibt Audi im Serviceplan je nach Modell, Laufleistung und Fahrzeugalter vor. Wie teuer die anstehende Wartung dann wird, hängt jedoch von der einzelnen Werkstatt ab. Denn dass die Betriebe ganz unterschiedliche Kosten für eine Audi Inspektion zugrunde legen, belegt unser Praxistest mit einem 2014 gebauten A4 Avant 2.0 TDI mit manueller Schaltung, den wir im Raum Hamburg zur 60.000 km Inspektion vorfahren ließen. Dabei ermittelte der getestete Online-Werkstattvergleich ein erstaunlich breites Preisspektrum von 270,68 bis 584,59 Euro (Preisstand: 04.09.2018).

Unser Spartipp: Testen Sie mit Ihren Modelldaten in den Suchmasken der Werkstattvergleiche, wie viel Sie in Ihrer Region mit der Auswahl eines günstigen Anbieters bei der nächsten Audi Inspektion sparen können!
[werkstattthema id="5" automodellname="Audi"]
Wie teuer ist die Inspektion für unterschiedliche Audi-Modelle?
Frontantrieb oder quattro-Allrad, Handschaltung oder Automatikgetriebe, auch die technische Ausstattung beeinflusst die Audi Inspektionskosten. Welche Unterschiede es in dieser Hinsicht gibt, zeigt die Kostenübersicht für die 60.000 km Inspektion bei wichtigen Modellen:

2014er Audi A3 Sportback 1.4 TFSI (Schaltgetriebe): ab rund 250 Euro.
2012er Audi A4 Avant 2.0 TDI (Automatik): ab rund 500 Euro.
2012er Audi Q3 2.0 TFSI quattro (automatisiertes Schaltgetriebe): ab rund 470 Euro.
2014er Audi Q5 2.0 TDI quattro (Schaltgetriebe): ab rund 280 Euro.


Wie unterscheiden sich die Audi-Inspektionsintervalle?
Wann die nächste Inspektion bei Ihrem Audi ansteht, zeigt Ihnen die Serviceintervallanzeige bei allen aktuellen Modellreihen vom A1 bis zu den Sportmodellen TT oder den S- und RS-Powerversionen rechtzeitig vor dem programmierten Termin an. Und der sieht vor, einen Audi neuerer Baujahre alle 30.000 km oder alle 24 Monate zur Wartung in der Werkstatt vorzuführen. Bei älteren Modellen wie den Audi 80 oder Audi 100 können allerdings je nach Motorausstattung noch kürzere Intervalle etwa von 15.000 km/12 Monate für die Inspektion gelten. Unser Tipp: Beachten Sie in jedem Fall die Vorgaben für die maximale Laufleistung und das Zeitintervall zwischen den Inspektionsterminen ganz genau, um Nachteile etwa in Garantiefällen zu vermeiden!
Warum müssen Audis Wartungsvorschriften eingehalten werden?
Bei Audi-Modellen mit Serviceintervallanzeige werden Sie automatisch informiert, wann die nächste Wartung ansteht. Dann sollten Sie aber auch rechtzeitig reagieren und etwas zeitlichen Vorlauf für den Inspektionstermin in der Werkstatt einplanen. Denn überschreiten Sie die von Audi vorgegebenen Intervalle oder lassen zwischendurch eine Inspektion ganz ausfallen, dann erlöschen bestehende Ansprüche etwa aus Neuwagen- oder Gebrauchtwagengarantien. Unser Tipp: Die Inspektion ist ebenfalls für ältere Audi-Modelle wichtig. Denn immerhin gibt Audi eine 12-jährige Korrosionsschutzgarantie. Und auch die bleibt nur dann erhalten, wenn alle Audi-Inspektionen durchgeführt und wie vom Hersteller gefordert dokumentiert worden sind!
Welche Vorteile bringt die Audi Inspektion im Alltag?
Von der Einhaltung der Audi-Inspektionsintervalle profitieren Sie gleich mehrfach. Im Alltagsbetrieb gewährleistet die regelmäßige Wartung, dass die Audi-Technik zuverlässig funktioniert und Sie möglichst pannenfrei und sicher unterwegs sein können. Darüber hinaus optimiert der regelmäßige Werkstattcheck langfristig den Fahrzeugwert. Denn schließlich können Sie beim späteren Verkauf durch das ausgefüllte Serviceheft nachweisen, dass Ihr Audi so pünktlich und fachgerecht gewartet worden ist, wie es der Hersteller in den offiziellen Serviceplänen für das Modell vorsieht. Und darin ist genau definiert, welche Arbeiten bei einer Inspektion je nach Modell, Kilometerstand und Fahrzeugalter auf dem Programm stehen.


Was wird bei der Audi Inspektion gemacht?
Damit die Inspektionen für den zuverlässigen Alltagsbetrieb des Audi sorgen können, hat der Hersteller Wartungspläne für jedes Modell erarbeitet, an denen sich die Werkstätten orientieren. Was bei der Audi Inspektion gemacht wird, hängt dabei von der erreichten Laufleistung und der technischen Ausstattung des Fahrzeugs sowie von der Modellvariante ab. So muss etwa beim Audi A1 der 8X-Generation mit 1,4 Liter Dieselmotor in Intervallen von 90.000 km der Luftfilter ausgetauscht werden, während bei einem Audi A3 der 8V-Bauphase mit TFSI-Motor alle 60.000 km oder alle 72 Monate ein Wechsel der Zündkerzen vorgeschrieben ist. Und das sind die Arbeiten, die bei den Dieseln oder Benzinern der Ingolstädter dann bei jeder Inspektion routinemäßig erledigt werden:

Motorölwechsel mit Filtertausch.
Wechsel des Kraftstofffilters.
Wechsel des Innenraumfilters.
Überprüfung von Rädern, Reifen und Bremsanlage.
Überprüfung von Bordelektronik und Beleuchtung.
Sichtkontrolle des Motorraums.
Lack- und Karosseriecheck.
Kontrolle von Fahrwerkkomponenten und Abgasanlage.


Welche Werkstatt darf die Audi Inspektion durchführen?
Wenn es um den Erhalt von Garantien geht, kann Audi die pünktlich und fachgerecht durchgeführten Inspektionen zur Bedingung machen. Allerdings sind die Zeiten vorbei, in denen Hersteller Vorschriften machten, welche Werkstätten Kunden für die Wartung anfahren dürfen. Sie haben also die Wahl, ob Sie die Audi Inspektionen in einer Vertragswerkstatt, im Werkstattbetrieb eines Autohauses, in der Filiale einer überregionalen Servicekette oder in einer freien Kfz-Werkstatt durchführen lassen. Und da der Leistungsumfang überall gleich ist, lassen sich die Audi-Inspektionskosten in den unterschiedlichen Serviceeinrichtungen auch sehr gut gegenüberstellen. Unser Tipp: Nutzen Sie die Werkstattvergleiche unserer Partner, um günstige Betriebe für die Audi Inspektion in Ihrer Nähe zu finden. Und dort über die Online-Funktion gleich Ihren Wunschtermin zu buchen!