Zahnriemenwechsel Mercedes A-Klasse: Kosten und Intervalle

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Die Preise für den Zahnriemenwechsel beim Mercedes A-Klasse gehen etwa zwischen 610 und 806 Euro.  Die Intervalle für den Mercedes A-Klasse schreibt der Hersteller bei 200.000 Kilometer oder nach zehn Jahren vor. Das exakte Wechselintervall zu deine Zahnriemen und den genauen Werkstattkosten deines Mercedes A-Klasse findest du hier.

Alle Fragen

Der Zahnriemenwechsel bei der Mercedes C-Klasse fällt nicht an, weil die Motoren eine Steuerkette haben
Zahnriemenwechsel beim Mercedes A-Klasse: Blick in den Motor eines Mercedes A-Klasse

Kosten und Intervalle

Was kostet der Zahnriemenwechsel bei der Mercedes A-Klasse?

Bei der Mercedes A-Klasse ist für einen Zahnriemenwechsel mit Kosten von 610 bis 806 Euro zu rechnen. Der große Preisunterschied kommt dadurch zustande, weil die Konstruktionsweise der Motoren recht unterschiedlich ist. Dadurch ist der Zahnriemenwechsel bei einigen Modellvarianten etwas arbeitsintensiver als bei anderen. In unseren Kostenkalkulator kannst du dich näher über die zu erwartenden Kosten informieren.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann muss der Zahnriemen bei der Mercedes A-Klasse gewechselt werden?

Mercedes schreibt für die A-Klasse ein Wechselintervall von 200.000 Kilometer oder nach zehn Jahren vor. Wer jährlich 50.000 Kilometer fährt, muss schon nach vier Jahren einen neuen Zahnriemen in sein A-Klasse-Modell einbauen lassen. Fährst du nur 3.000 Kilometer im Jahr, dann ist der Zahnriemenwechsel nach zehn Jahren erforderlich, obwohl du dann erst 30.000 Kilometer mit deinem Mercedes gefahren bist. Genaue Einzelheiten für deinen Modell findest du in unseren Wechselintervall-Rechner.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.

Warum muss der Zahnriemen gewechselt werden?

Der Zahnriemen überträgt die Kraft von der Kurbelwelle auf die Nockenwelle. Diese steuert die Ein- und Auslassventile. Während der Motor in Betrieb ist, muss der Zahnriemen ständig hohe Kräfte aushalten. Das führt unweigerlich zum Verschleiß. Zudem muss er bei kaltem Motor genauso gut funktionieren wie bei einem betriebswarmen Motor. Aber auch dann, wenn er nur wenig belastet wird, tritt am Material eine gewisse Alterung auf. Dadurch wird der Zahnriemen porös und kann recht schnell reißen. Bei einem gerissenen Zahnriemen kollidieren die Kolben mit den Ventilen. Dadurch entsteht ein sehr kostspieliger Motorschaden.

  • An das Material des Zahnriemens werden hohe Ansprüche gestellt. Dadurch tritt immer ein gewisser Verschleiß auf.
  • Auch ohne jegliche Belastung altert das Material und verliert an Haltbarkeit. Das kann zu einer Schwächung und letztendlich zu einem Riss führen.
  • Ein gerissener Zahnriemen hat auf jeden Fall einen kostspieligen Motorschaden zur Folge.

Dafür bieten wir kostenlose Vorabchecks:

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.
  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.
Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen, Angebote und 5 % Cashback bei einer Terminbuchung über repareo.