Zahnriemenwechsel Mercedes B-Klasse

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Bei der B-Klasse können die Kosten für den Zahnriemenwechsel zwischen ca. 400 € und 650€ liegen.
Hierbei gibt es eigentlich nur zwei Modelle, die mit einem Zahnriemen ausgestattet sind. Dabei handelt es sich um die B-160 Varianten. Alle anderen Fahrzeuge dieser Baureihe sind mit einer Steuerkette versehen.

Mercedes gibt bei der B-Klasse die Zahnriemenwechseintervalle von 200.000 km bzw. alle 10 Jahre vor.

Wie hoch die Kosten ausfallen, ob deine B-Klasse Steuerkette hat und wann die Zahnriemen gewechselt werden müssen, findest du mit unserer Suchmaske.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Alle Infos im Detail

Beim Zahnriemenwechsel bei der Mercedes C-Klasse hängen die Kosten von der Motorisierung ab
Die meisten B-Klasse verfügen über eine Steuerkette, nur 2 Modelle haben einen Zahnriemen.

Kosten & Intervalle

Was kostet der Zahnriemenwechsel bei der Mercedes B-Klasse?

Die zu erwartenden Kosten für den Zahnriemenwechsel bei der Mercedes B-Klasse liegen zwischen etwa 400 € und 650 €. Darin enthalten sind nicht nur der Zahnriemen samt Spann- und Umlenkrollen, sondern auch der Arbeitslohn. In der nachfolgenden Kostentabelle findest du nähere Informationen.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann ist der Zahnriemenwechsel fällig?

Die Intervalle für den Zahnriemenwechsel bei der Mercedes B-Klasse liegen bei 200.000 Kilometer oder alle 10 Jahre. Wird der Zahnriemen nicht innerhalb dieser Intervalle ausgewechselt, kann der Antriebsriemen reißen und dem Motor erheblichen Schaden zufügen. Du solltest daher zeitnah daran denken, den Zahnriemen rechtzeitig wechseln zu lassen. Nachfolgend findest du eine Suchmaske, aus der du das Intervall für deine B-Klasse entnehmen kannst.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.

Warum sind Zahnriemenwechsel erforderlich?

Der Zahnriemen besteht aus einem flexiblen Material. Dieses ist sehr stabil und überträgt ständig hohe Kräfte. Durch die Reibung, die zwar nur minimal auftritt, entsteht ein Verschleiß am Zahnriemen. Dieser führt dazu, dass die Ventilsteuerzeiten nicht mehr präzise eingehalten werden. Dadurch verschlechtert sich die Performance des Motors. Zudem tritt im Laufe der Zeit eine Materialermüdung auf. Diese kann zum Riss führen. Ein gerissener Zahnriemen verursacht in den meisten Fällen einen Totalschaden am Motor.

  • Der Zahnriemen wird immer stark beansprucht.
  • Er unterliegt auch thermischen Belastungen sowie einer Alterung.
  • Der Zahnriemen darf auf keinen Fall reißen, weil er dann einen teuren Motorschaden verursacht.
Du hast ein Auto mit Unfallschaden, Motorschaden, oder ohne HU Plakette? Erfahre hier, wie viel Geld du dafür noch bekommen kannst!
Wie viel ist dein Auto noch wert? - In 2 Minuten Auto bewerten Zum top Preis verkaufen - Termin am Wunschort vereinbaren
  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.
Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen und exklusive Angebote bei einer Terminbuchung über repareo.