Intervall gefunden?
Jetzt Kosten für deinen
Renault Twingo berechnen.

Zahnriemenwechsel Renault Twingo Kosten & Intervalle

Top informiert in die Werkstatt mit den repareo-Kfz-Experten

  • Icon
    Unsere Tabellen basieren auf den Original Herstellerdaten

Was macht eine Werkstatt eigentlich genau beim Zahnriemenwechsel für den Renault Twingo und wann muss das Verschleißteil ausgetauscht werden? Bei repareo findest du alle wichtigen Informationen zum Thema Twingo Zahnriemenwechsel sowie die Original-Herstellerangaben zu den Intervallen aller Modellvarianten. Außerdem beantworten wir die Frage, was der Service beim Renault Kleinwagenklassiker kostet und welche Unterschiede es je nach Motortyp und Baugeneration geben kann. 

Kosten

Zahnriemenwechsel Renault Twingo
Die Kosten für den Zahnriemenwechsel beim Renault Twingo hängen stark vom Baujahr des Kleinfahrzeugklassikers ab

Was kostet der Zahnriemenwechsel beim Renault Twingo?

Damit die Werkstatt kalkulieren kann, was der Zahnriemenwechsel bei einem Renault Twingo kostet, muss zunächst einmal abgeklärt werden, in welchem Jahr das Fahrzeug vom Band lief und mit welchem Motor es ausgestattet ist. Denn abhängig von der Konstruktion kann die Einbaulage des Zahnriemens variieren, sodass für die Erneuerung des Steuerriemens verschiedene Teile an der Karosserie und im Motorraum demontiert werden müssen. Dementsprechend unterschiedlich ist der Arbeitsaufwand und die dafür abgerechneten Reparaturzeit, die sich zwischen etwa 1,8 und 5,8 Stunden bewegen kann. Aber auch die Kosten für Ersatzteile fallen je nach Baujahr anders aus, da Renault etwa für die Twingo I der frühen Bauphase vor 2004 nur den Austausch des Zahnriemens vorschreibt, während bei später gefertigten Modellen der ersten Generation zusätzlich auch der Zahnriemenspanner ersetzt wird. Unser Tipp: Damit du kontrollieren kannst, ob die Werkstatt wirklich alles wie vorgeschrieben erneuert hat, solltest du dir die ausgebauten alten Teile zeigen lassen. Einen Überblick über die unterschiedlichen Kosten für den Zahnriemenwechsel beim Renault Twingo liefern hier noch einmal  einige Modellbeispiele.

    Kostenbeispiele
    Kosten für Dein Modell in Deiner Region berechnen:
    Jetzt Kosten berechnen
    MODELL/BAUJAHR
    MOTORISIERUNG
    PREIS
    RENAULT
    TWINGO I (C06_)
    03/1993 – 02/2007
    RENAULT TWINGO I (C06_) 03/1993 – 02/2007
    RENAULT
    TWINGO II (CN0_)
    03/2007 – heute
    RENAULT TWINGO II (CN0_) 03/2007 – heute
    RENAULT
    TWINGO III (BCM_)
    09/2014 – heute
    RENAULT TWINGO III (BCM_) 09/2014 – heute

    Die Kalkulationen basieren auf einem durchschn. Arbeitsverrechnungssatz pro Stunde von 101,15€ incl. MwSt. Die Verrechnungssätze können je nach Region, teils auch deutlich, nach oben und unten abweichen. Für eine konkrete Kostenermittlung in deiner Region für dein Auto nutze kostenlos & unverbindlich unsere Kalkulationsrechner.

    Intervalle

    Zahnriemenwechsel Renault Twingo
    Ein neuerer Renault Twingo muss nicht zum Zahnriemenwechsel. Hier erfolgt der Antrieb über die Steuerkette.

    Wann schreibt Renault den Zahnriemenwechsel beim Twingo vor?

    Bei neueren Twingo III ab Baujahr 2014 setzt Renault Motoren mit kleinerem Hubraum ein, bei denen die Nockenwelle über eine Steuerkette angetrieben wird. Auch die muss auf korrekte Spannung und einwandfreien Materialzustand kontrolliert werden, doch schreibt Renault für die Twingo mit Steuerkette keine festen Prüf- oder Wechselintervalle vor. Anders sieht es bei den Modellen mit Zahnriemensteuerung aus, wie sie etwa bei Twingo I und Twingo II zum Einsatz kommt. Hier gibt der Hersteller feste Intervalle für den Austausch des Bauteils vor, die jedoch abhängig vom Motortyp und Bauzeitraum unterschiedlich ausfallen. So sieht Renault den Zahnriemenwechsel bei einem bis 29.08.2011 gebauten Twingo II 1.5 dCi mit dem Motorcode CN0 in einem Intervall von 150.000 km oder alle 6 Jahre vor, während später gebaute Modelle mit diesen Dieselmotor alle 160.000 km oder alle 6 Jahre zum Zahnriemenwechsel antreten müssen. Welche Unterschiede es bei den Zahnriemenwechsel Intervallen innerhalb der Baureihe Renault Twingo gibt, veranschaulichen auch die hier folgenden Modellbeispiele.

      Intervalle
      Kosten für Dein Modell berechnen:
      Kosten berechnen
      MODELL/BAUJAHR
      MOTORISIERUNG/MOTORSTEUERUNG
      ART DER MOTORSTEUERUNG
      INTERVALL
      RENAULT
      TWINGO I (C06_)
      03/1993 – 02/2007
      RENAULT TWINGO I (C06_) 03/1993 – 02/2007
      RENAULT
      TWINGO II (CN0_)
      03/2007 – heute
      RENAULT TWINGO II (CN0_) 03/2007 – heute
      RENAULT
      TWINGO III (BCM_)
      09/2014 – heute
      RENAULT TWINGO III (BCM_) 09/2014 – heute

      Maximale Obergrenzen für Intervalle

      Zahnriemenwechsel Renault Twingo


      Häufige Kurzstreckenfahrten? Dann den Zahnriemenwechsel am Renault Twingo früher als vorgeschrieben vornehmen lassen.

      Zahnriemenwechsel Renault Twingo

      Maximale Obergrenzen für Intervalle

      Renault legt für die Einrichtung der Zahnriemenwechsel Intervalle beim Twingo normale Betriebsbedingungen zugrunde und orientiert die Zeit- und Kilometerangaben an der maximalen Lebensdauer des Verschleißteils. Deshalb dürfen die Intervalle nicht überschritten werden, und der Wechsel des Zahnriemens muss erfolgen, sobald eine der angegebenen Obergrenzen erreicht ist. Wichtig zu wissen: Wenn der Zahnriemen des Twingo im Alltag etwa bei häufigen Stadtfahrten mit kaltem Motor höheren Belastungen ausgesetzt ist, kann der Austausch auch bereits vor Erreichen der offiziellen Renault-Intervalle notwendig werden. Denn treten an Material oder Profil des Zahnriemens Schäden auf, droht ein Zahnriemenriss mit Motorausfall und entsprechend teuren Folgekosten.

      Wann ist der Zahnriemenwechsel früher nötig?

      Ob der Zahnriemen bis zum nächsten Wechselintervall durchhält, entscheiden maßgeblich die konkreten Betriebsbedingungen, unter denen der Twingo eingesetzt wird. So können nicht nur häufige Kurzstreckenfahrten zum vorzeitigen Verschleiß führen, sondern auch längere Standzeiten oder extreme Temperaturschwankungen in heißen Sommern und kalten Wintern das Material des Zahnriemens früher altern lassen. Ein Risiko für die Funktionsfähigkeit des Steuerriemens stellt außerdem eine undichte Wasserpumpe dar, die sich bei einigen Twingo-Motoren als Schwachstelle erwiesen hat. Unser Tipp: Um Schäden am Zahnriemen auf die Spur zu kommen, sollten Materialzustand und Spannung in regelmäßigen Abständen geprüft werden, so wie es etwa im Rahmen der Twingo-Inspektionen üblich ist. 

        Was macht die Werkstatt beim Zahnriemenwechsel für den Renault Twingo?

        Wo ist der Zahnriemen im Motorraum untergebracht und welche Teile müssen ausgebaut werden, um ihn für den Austausch zugänglich zu machen? Da das je nach Twingo-Variante und Motortyp anders sein kann, haben wir zur Veranschaulichung einige Modellbeispiele ausgewählt, an denen sich die Unterschiede beim Zeit- und Arbeitsaufwand zeigen.

        Renault Twingo I
        Renault Twingo I
        Zahnriemenwechsel Renault Twingo
        Renault Twingo I

        In der Generation des Twingo I gibt das Modell mit dem 1.2 16 V Motor einen Eindruck davon, was beim Zahnriemenwechsel alles auf dem Programm stehen kann. Dabei fällt auf: Im Laufe der Bauzeit verändert sich der Arbeitsumfang, da bei späteren Motorversionen nach Euro 4 Norm zusätzlich zu Keil- und Zahnriemen die Spannrollen mit erneuert werden.

        • Zahnriemen Prüfintervall: nicht vorgeschrieben.
        • Zahnriemen Wechselintervall: alle 120.00 km oder alle 5 Jahre.
        • Arbeitsumfang: Erneuerung von Zusatzaggregate-Antriebsriemen inklusive Spann- und Führungsrollen, Keilriemen und Zahnriemen, ab Mai 2002 zusätzlich Keilriemenspanner, ab 2004 zusätzlich Zahnriemenspanner. Dazu Aus- und Einbau u.a. rechtes Vorderrad, rechter Radhausschutz, untere Motorabdeckung, rechtes Motorlager mit Halter, Luftfilter, Verschlussschraube am Zylinderblock, Kurbelwellen-Riemenscheibe mit Schrauben sowie Zahnriemenabdeckungen.
        • Arbeitszeit: ca. 1,8 Stunden.
        Renault Twingo II 1.2 GT
        Renault Twingo II 1.2 GT
        Zahnriemenwechsel Renault Twingo
        Renault Twingo II 1.2 GT

        Welchen Einfluss hat es auf den Zahnriemenwechsel, wenn Renault den Twingo in der GT-Version sportlich einrichtet und dazu auch die Konstruktion des Motors anpasst? Das veranschaulicht der Blick auf den Twingo II 1.2 16V GT, bei dem auffällt: Renault passt hier in späteren Baujahren die Zahnriemenwechsel Intervalle nach oben an, und die Reparaturzeiten für den Austausch des Bauteils verlängern sich im Vergleich zum ersten Modellbeispiel. Entsprechend höhere Kosten müssen für den Zahnriemenwechsel bei der Twingo GT-Version einkalkuliert werden.

        • Zahnriemen Prüfintervalle: nicht vorgeschrieben.
        • Zahnriemen Wechselintervalle: bis Oktober 2007 alle 120.000 km oder alle 5 Jahre, danach alle 120.000 km oder alle 6 Jahre.
        • Arbeitsumfang: Erneuerung von Zusatzaggregate-Antriebsriemen inklusive Spann- und Führungsrollen, Keilriemen und Zahnriemen sowie Keilriemenspanner und Zahnriemenspanner. Dazu Aus- und Einbau u.a. rechtes Vorderrad, rechter Radhausschutz, untere Motorabdeckung, untere Motorstrebe, rechtes Motorlager mit Halter, Kurbelwellen-Riemenscheibe mit Schrauben, untere Abdeckung des Schwungradgehäuses, Kabelbaumstecker am Öldruckschalter, Kabelbaum an oberer Zahnriemenabdeckung sowie Zahnriemenabdeckungen.
        • Arbeitszeit: ca. 2,4 bis 3 Stunden.
        Renault Twingo II 1.5 dCi
        Renault Twingo II 1.5 dCi
        Zahnriemenwechsel Renault Twingo
        Renault Twingo II 1.5 dCi

        Sparsamere Diesel gleich geringere Wartungskosten, diese Gleichung geht beim Twingo II mit dem 1.5 dCi Motor (Code K9K 820) aus der Bauzeit von 2010-2014 nicht auf. Denn Konstruktion und Einbaulage des Motors führen dazu, dass der Zahnriemen bei diesem Renault schwer zugänglich ist und die Werkstatt entsprechend mehr Arbeitszeit für Aus- und Einbauten aufwenden muss.

        • Zahnriemen Prüfintervalle: nicht vorgeschrieben.
        • Zahnriemen Wechselintervalle: bis 2010 alle 160.000 km oder alle 6 Jahre, danach alle 150.000 km oder alle 6 Jahre.
        • Arbeitsumfang: Erneuerung von Zusatzaggregate-Antriebsriemen inklusive Spann- und Führungsrollen, Keilriemen und Zahnriemen sowie Keilriemenspanner und Zahnriemenspanner. Dazu Aus- und Einbau u.a. Windlauf, Scheibenwischer, Stoßdämpferabdeckung rechts, beide Vorderräder mit Radhausschutz, vorderer Stoßfänger, beide Scheinwerfer,  Ansaugluftführung des Luftfilters, Ausgleichsbehälter des Kühlmittels, Schlossträger der Motorhaube, untere Motorstrebe, rechter Motorlagerhalter, Halter der Handförderpumpe, Kraftstofffilter mit Halter, Positionssensor der Nockenwelle, Kurbelwellen-Riemenscheibe mit Schrauben sowie untere und obere Zahnriemenabdeckung.