Zahnriemenwechsel VW T5: Kosten, Intervalle und Werkstatt-Terminbuchung

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Die Preise für den Zahnriemenwechsel beim VW T5 beginnen etwa bei 680 und reichen bis über 1030 €.  Die Intervalle für den VW T5 liegen zwischen 90.000 km und 210.000 km. Das exakte Wechselintervall zu deine Zahnriemen und den genauen Werkstattkosten deines VW T5 findest du hier.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Alle Fragen

Die Kosten für die Inspektionen beim VW Transporter T5 fallen unterschiedlich hoch aus
Für den Zahnriemenwechsel beim VW T5 fallen Kosten zwischen etwa 680 und 1030 Euro an

Kosten und Intervalle

Was kostet einen Zahnriemenwechsel beim VW T5?

Das günstigste Angebot unserer Stichprobenrecherche „Zahnriemenwechsel“ (T5 Bus, Bj. 2010, 2.0 TDI) lag bei stolzen rund 680 Euro. Die Spitze markierte eine Werkstatt, die uns für die verlangten Leistungen rund 1030 Euro berechnet hätte!

Die Preisunterschiede dürfen wohl happig genannt werden. Umso wichtiger ist es im Voraus eine genaue Einschätzung zu haben. Deswegen haben wir den kostenlosen Kostenkalkulator entwickelt, damit du mit gutem Gewissen zur besten Werkstatt in deiner Region finden kannst. Übrigens schreibt VW auch den Wechsel der Kühlmittelpumpe vor, was zur Folge hat, dass auch 7,5 Liter Frostschutzmittel zu erneuern wären. Achte daher auf das Gesamtangebot und einen offerierten Festpreis.

  • Achte darauf, ob die Wasserpumpe, Spann-und Umlenkrollen mit im Angebotspreis berücksichtigt sind
  • Ist das Frostschutzmittel ebenfalls enthalten?
Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann soll der Zahnriemen beim VW Caddy gewechselt werden?

Die genaue Daten kannst du gerne in unseren Wechselintervall-Rechner herausfinden. Dort findest du die Wechselintervalle sämtlicher T5-Modelle inklusive der wichtigen Motoren-Codes.

Hier ein paar ausgewählte Wechselintervalle:

  • VW T5 (7JD, 7JE, 7JL, 7JY, 7JZ, 1.9 TDI 90.000km
  • VW T5 (7JD, 7JE, 7JL, 7JY, 7JZ, 2.0 TDI 4motion 210.000km

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Häufig gestellte Fragen

Mit einem T5 ins Gelände, geht das?

Ja, und zwar mit dem seit 2011 im Programm befindlichen „Transporter Rockton“. Möglich machen es 16-Zoll große Ballonreifen, das um 30 mm erhöhte Fahrwerk und, natürlich, ein Allradantrieb. Hilfreiche Unterstützung leistet der 2.0-Liter-TDI mit 103 (140 PS) oder 132 Kw (180 PS). Für dieses Modell verlangt VW in der Basisausstattung allerdings stolze 34.500 Euro.

Lohnt sich der VW T5?

Weniger ist mehr, dachte sich VW wohl und präsentierte im Spätsommer 2003 den T5, der sich mit wirklichen Innovationen zurückhielt. Es blieb, wie beim T4, bei quer eingebauten Motoren und Vorderradantrieb, Blechretuschen an den Seitenwänden. Die neue Front mit den markanten Doppelrundscheinwerfern war lediglich den höheren Ausstattungsvarianten zugeordnet, geschaltet wird jetzt mit Hilfe eines joystickähnlichen Schaltknaufs in der Schalttafel am Armaturenbrett.

Bei den Dieselmotoren wirkt die Pumpe-Düse-Technik wie eine Verjüngungskur. Zumal VW sie durch Turbolader erst recht auf Touren bringt. Automatikgetriebe und Allrad sind den Fünf- und Sechszylindern vorbehalten, die sich in Begleitung einer Haldex-Kupplung befinden. Um die Vorderräder vom eigentlichen Fahrgastraum abzukoppeln, was das Fahrgefühl verbessern soll, setzt VW einen sog. Fahrschemel ein und nimmt dafür einen erhöhten Mehrverbrauch in Kauf.

Die Einstiegspreise laufen VW davon, mehr als 30.000 Euro sind zu viel des Guten. Der Hersteller reagiert und bringt mit den Modellen „Multivan Beach“ und „Multivan Startline“ günstigere T5 auf den Markt. Die Ausstattung wird „nach unten korrigiert“ und umfasst u.a. unlackierte Stoßfänger, lediglich eine Schiebetüre auf der rechten Seite oder einfache Verkleidungsmaterialien.

Erst Ende 2006 führt VW den Partikelrußfilter in seine T5-Diesel-Modelle ein, verringert dadurch die Nennleistung der Aggregate. Das große Facelifting kommt 2009. Überarbeitet ist das Design, der Innenraum und die Motoren. Neu ist beispielsweise der 2.0-Vierzylinder samt Common-Rail-Einspritzung mit Leistungen von bis zu 132 Kw. Aus dem Programm fliegen dafür die Fünfzylinder und auch der 3.2-Liter-V6 muss Platz machen für moderne TSI-Motoren in zwei Leistungsstufen. Beim Getriebe werden aus sechs nunmehr sieben Gänge, ausgelegt als Doppelkupplung.

Ob im Endeffekt der T5 sich lohn oder nicht hängt davon ab, ob er deine Bedürfnisse erfüllen kann. Wir hoffen diese Informationen werden dir bei der Entscheidung helfen.

  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.

Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen, Angebote und 5 % Cashback bei einer Terminbuchung über repareo.