Jetzt Kosten für deinen
Skoda Yeti berechnen.

Zahnriemenwechsel beim Skoda Yeti – Kosten & Intervalle

Der repareo Kfz-Meister informiert dich über den Zahnriemenwechsel bei deinem Skoda Yeti

  • Icon
    Unsere Tabellen basieren auf den Original Herstellerdaten

Der Skoda Yeti ist mit zahlreichen unterschiedlichen Motoren erhältlich. Einige der TSI-Motoren sind mit langlebigen Steuerketten ausgestattet. Diese halten normalerweise so lange, wie der Rest des Fahrzeugs. Sie sollten jedoch regelmäßig auf zu großes Spiel oder Schäden hin überprüft werden. Die Ausführungen mit 2.0 TDI-Motoren sind zumeist mit einem Zahnriemen versehen. Dieser muss in vorgeschriebenen Intervallen gewechselt werden. Wann bei deinem Skoda Yeti der Zahnriemen erneuert werden muss und wie hoch die Kosten dafür ausfallen werden, erfährst du weiter unten auf dieser Seite.

Kosten

Beim Zahnriemenwechsel beim Skoda Yeti hängen die Kosten stark vom Arbeitsaufwand ab
Der Zahnriemenwechsel beim Skoda Yeti kostet zwischen etwa 487 und 860 Euro

Was kostet der Zahnriemenwechsel beim Skoda Yeti?

Beim Skoda Yeti variieren die Kosten für den Zahnriemenwechsel je nach Motorvariante. Sie liegen zwischen etwa 487 und 860 Euro. Es kommt immer darauf an, wie hoch der Arbeitsaufwand ist. Mitunter müssen auch noch Nebenaggregate aus dem Motorraum ausgebaut werden, um den Zahnriemen wechseln zu können. Beim Zahnriemenwechsel wird auch standardmäßig eine neue Kühlwasserpumpe eingebaut. Das bietet sich an, weil sonst für diese Arbeit nochmals ein ähnlich hoher Arbeitsaufwand erforderlich wäre. Was der Zahnriemenwechsel bei deinem Skoda Yeti kostet, erfährst du in der folgenden Kostenübersicht.

    Kostenbeispiele
    Kosten für Dein Modell in Deiner Region berechnen:
    MODELL/BAUJAHR
    MOTORISIERUNG
    PREIS
    SKODA
    YETI (5L)
    05/2009 – 12/2017
    SKODA YETI (5L) 05/2009 – 12/2017
    • 2.0 TDI 4×4 81 kW, 1968 ccm
    • 1.2 TSI 77 kW, 1197 ccm
    • 1.8 TSI 4×4 118 kW, 1798 ccm
    • 1.4 TSI 90 kW, 1390 ccm
    • 2.0 TDI 4×4 103 kW, 1968 ccm
    • 2.0 TDI 81 kW, 1968 ccm

    Die Kalkulationen basieren auf einem durchschn. Arbeitsverrechnungssatz pro Stunde von 101,15€ incl. MwSt. Die Verrechnungssätze können je nach Region, teils auch deutlich, nach oben und unten abweichen. Für eine konkrete Kostenermittlung in deiner Region für dein Auto nutze kostenlos & unverbindlich unsere Kalkulationsrechner.

    Intervalle

    Wann muss beim Skoda Yeti der Zahnriemen gewechselt werden?

    Die Wechselintervalle für den Zahnriemen gibt der Hersteller mit 180.000 bis 210.000 Kilometer an. Das genaue Intervall hängt sowohl vom jeweiligen Motortyp als auch vom Baujahr des Fahrzeugs ab. Deshalb gibt es keine pauschalen Angaben. Wenn du ganz genau wissen möchtest, wann bei deinem Skoda Yeti ein neuer Zahnriemen eingebaut werden muss, dann findest du dazu Hinweise in der folgenden Intervallübersicht.

      Finde Intervalldaten zu deinem Modell:

      Intervalle
      Kosten für Dein Modell berechnen:
      MODELL/BAUJAHR
      MOTORISIERUNG/MOTORSTEUERUNG
      ART DER MOTORSTEUERUNG
      INTERVALL
      SKODA
      YETI (5L)
      05/2009 – 12/2017
      SKODA YETI (5L) 05/2009 – 12/2017
      • 2.0 TDI 4×4 81 kW, 1968 ccm Zahnriemen
        Zahnriemen
        alle 210.000 km
      • 1.2 TSI 77 kW, 1197 ccm Steuerkette
        Steuerkette
        unbekannt
      • 1.8 TSI 4×4 118 kW, 1798 ccm Steuerkette
        Steuerkette
        unbekannt
      • 1.4 TSI 90 kW, 1390 ccm Steuerkette
        Steuerkette
        unbekannt
      • 2.0 TDI 4×4 103 kW, 1968 ccm Zahnriemen
        Zahnriemen
        Motor CBDB:
        alle 180.000 km
        Motor CFHC:
        alle 210.000 km
        Motor CLCB:
        alle 210.000 km
      • 2.0 TDI 81 kW, 1968 ccm Zahnriemen
        Zahnriemen
        alle 210.000 km

      Warum muss der Zahnriemen beim Skoda Yeti gewechselt werden?

      Warum muss der Zahnriemen beim Skoda Yeti gewechselt werden?

      Obwohl mittlerweile hochwertige Materialien zur Verfügung stehen, lässt sich der Verschleiß am Zahnriemen niemals vermeiden. Er muss stets flexibel sein und trotzdem hohe Kräfte übertragen können. Zudem treten im Bereich des Motors mitunter auch hohe Temperaturen auf. Dann muss der Zahnriemen genauso gut funktionieren wie bei einem völlig ausgekühlten Motor im Winter. Der Verschleiß und die Alterung des Materials führen letztendlich dazu, dass er über einzelne Zähne hinweg springen oder im schlimmsten Fall sogar reißen kann. Passiert dies bei einer Fahrt im hohen Drehzahlbereich, erleidet der Motor einen Totalschaden.

      • Trotz hochwertiger Materialien tritt Verschleiß am Zahnriemen auf.
      • Da das Material ständig beansprucht wird, entsteht im Laufe der Zeit eine Schwächung.
      • Der Zahnriemen muss auf jeden Fall ausgewechselt werden, bevor aufgrund eines Defekts ein Motorschaden auftritt.