Zahnriemenwechsel VW Golf 6: Kosten, Intervalle und Werkstatt-Terminbuchung

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Die Kosten für den Zahnriemenwechsel liegen beim VW Golf 6 zwischen 840 € und 1.220 €.

Bei den meisten Modellen gibt Volkswagen 210.000 km für die Wechselintervalle an. In einigen Fällen kommen auch Laufleistungen von 180.000 km vor. Der Zahnriemen sollte jedoch nach 120.000 km oder sieben Jahren regelmäßig überprüft und bei Bedarf ausgetauscht werden.

Eine Übersicht zu den Zahnriemen-Wechselintervallen und den genauen Werkstattkosten deines VW Golf 6 findest du hier:

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Alle Infos im Detail

Inspektion bei einem VW Golf 6 vom Typ 5K1

Kosten & Intervalle

Was kostet der Zahnriemenwechsel beim VW Golf 6 und warum ergeben sich hier Unterschiede im Preis?

Die Kosten für den Zahnriemenwechsel beim VW Golf 6 liegen ungefähr bei 840 € bis 1.220 €.

Die Preisunterschiede entstehen durch die unterschiedliche Anordnung der Komponenten im Motorraum. Haben die Ingenieure bei der Entwicklung um jeden Zentimeter unter der Haube gekämpft, müssen meist weitere Bauteile entfernt werden, um den Zahnriemen zu erneuern. Den Hauptteil der Rechnung machen die Arbeitsstunden aus.

Wie viel der Zahnriemenwechsel bei deinem Golf 6 kostet, erfährst du mit unserem Kostenkalkulator.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann muss der Zahnriemen beim Golf 6 gewechselt werden?

Die Wechselintervalle hängen beim VW Golf 6 von der Ausführung ab. Bei den meisten Modellen gibt Volkswagen 210.000 km an. Nur bei der Kombilimousine kommen auch Laufleistungen von 180.000 km vor. Bei manchen Varianten macht der Hersteller keine Angabe. Hier kannst du von einer guten Haltbarkeit ausgehen. Dennoch sollte der Zahnriemen nach 120.000 km oder sieben Jahren regelmäßig überprüft werden oder sicherheitshalber ausgetauscht.

Motor Intervall
VW
GOLF VI (5K1)
10/2008 – 11/2013
1.4 59 kW, 1390 ccm
vom Hersteller nicht vorgeschrieben
VW
GOLF VI (5K1)
10/2008 – 11/2013
1.6 TDI 66 kW, 1598 ccm
bis 2009:
alle 180.000 km
ab 2010:
alle 210.000 km
VW
GOLF VI (5K1)
10/2008 – 11/2013
2.0 GTi 173 kW, 1984 ccm
alle 180.000 km
VW
GOLF VI Cabriolet (517)
03/2011 – 05/2016
1.2 TSI 77 kW, 1197 ccm
nach Sichtkontrolle
VW
GOLF VI Cabriolet (517)
03/2011 – 05/2016
1.4 TSI 110 kW, 1395 ccm
nach Sichtkontrolle
VW
GOLF VI Cabriolet (517)
03/2011 – 05/2016
1.6 TDI 77 kW, 1598 ccm
alle 210.000 km
VW
GOLF VI Cabriolet (517)
03/2011 – 05/2016
2.0 TDI 110 kW, 1968 ccm
alle 210.000 km
VW
GOLF VI Variant (AJ5)
07/2009 – 07/2013
1.6 TDI 77 kW, 1598 ccm
alle 210.000 km
VW
GOLF VI Variant (AJ5)
07/2009 – 07/2013
2.0 TDI 100 kW, 1968 ccm
alle 210.000 km

In der folgenden Übersicht findest du Informationen dazu, wann bei deinem VW Golf 6 der Zahnriemen gewechselt werden muss.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.

Warum muss beim VW Golf 6 der Zahnriemen gewechselt werden?

Im Motorraum herrschen starke Temperaturschwankungen, die das Material belasten. Der Zahnriemen kann altern. Verliert er mit der Zeit seine Spannkraft, steigt die Gefahr, dass er Zähne überspringt oder abfällt. Reißt bei deinem VW Golf 6 der Zahnriemen oder fällt er ab, drohen teure Schäden am Motor im vierstelligen Kostenbereich.

Deswegen bieten wir kostenlose Vorabchecks.

  • Der Zahnriemen ist starken Beanspruchungen und hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt.
  • Der rechtzeitige Wechsel ist erforderlich, damit am Zahnriemen keine Schäden auftreten können.
  • Ein Riss des Zahnriemens verursacht Schäden am Motor, deren Reparatur sich meist nicht mehr lohnt.

Zahnriemenwechsel Vorgang

Was wird bei einem Zahnriemenwechsel in der Werkstatt gemacht?

Die Arbeiten im Rahmen des Golf 6 Zahnriemenwechsels können sich je nach Motortyp und Lage des Zahnriemens im Motorraum unterscheiden. In der Regel müssen zuerst mal die Motorlager und -abdeckungen ausgebaut werden, um den VW Zahnriemenwechsel vorzubereiten.

Zudem kann der Ausbau des Kühlmittelbehälters notwendig sein, ehe der Zahnriemen freiliegt. Erst dann kann der alte Riemen entfernt und ein neuer Zahnriemen aufgelegt werden. Sinnvoll ist außerdem die Erneuerung von Führungs- und Spannrollen sowie von Nebenaggregaten, die vom Zahnriemen angetrieben werden.

Wer es für seinen Golf 6 ganz genau wissen will, der kann sich bei den repareo Partnerwerkstätten nach dem Arbeitsumfang im Detail erkundigen.

Wo wird der erfolgte Zahnriemenwechsel vermerkt?

Beim VW Golf 6 gibt es vor Einführung der digitalen Dokumentation noch ein richtiges Serviceheft, in dem alle durchgeführten Arbeiten eingetragen werden. Auch das Datum des Zahnriemenwechsels wird dort mit dem Kilometerstand des Fahrzeugs vermerkt. Der Stempel der Werkstatt macht den Eintrag offizieller und sollte daher ebenfalls im Serviceheft vorhanden sein. So kann später beim Weiterverkauf zuverlässig nachgewiesen werden, dass die Intervalle für den VW Golf 6 Zahnriemenwechsel immer eingehalten wurden.

Ist das Serviceheft mit dem Eintrag verloren gegangen, können die bei repareo gelisteten Meisterwerkstätten Rat geben, wie sich der Zahnriemenwechsel trotzdem nachweisen lässt.

Was passiert, wenn man den Zahnriemen nicht wechselt?

Abnutzte Zahnungen oder Rollen, rissig oder spröde gewordenes Material oder nachlassende Riemenspannung bergen ein hohes Pannenrisiko. Denn Zahnriemen können dann leicht von den Rollen abspringen, sodass Fetzen in bewegliche Motorteile wie Ventile oder Kolben geschleudert werden. Kolbenfresser und Motorschaden sind dann schwerwiegende Folgen, die hohe Reparaturkosten nach sich ziehen. Daher ist es wichtig, neben den Wechselintervallen auch die von VW vorgeschriebenen Prüfintervalle einzuhalten.

Wer den Werkstatttermin über repareo vereinbart, kann sogar unverbindlich und kostenlos den Golf 6 Zahnriemen im Fachbetrieb kontrollieren lassen.

FAQs (häufig gestellte Fragen zum Golf 6 Zahnriemenwechsel)

Zahnriemenwechsel mit oder ohne Wasserpumpe?

Während das Reparaturset für den Golf 6 Zahnriemenwechsel bei den Kosten weniger ins Gewicht fällt, schlägt vor allem die aufgewendete Arbeitszeit für die notwendigen Ein- und Ausbauten in der Werkstatt zu Buche. Deswegen sollten in einem Arbeitsgang gleich andere Verschleißteile wie etwa die Wasserpumpe mit ausgewechselt werden. Das spart einerseits Zeit und Geld, vermeidet andererseits aber auch späteren Ärger. Denn ein erneuerter Zahnriemen nutzt wenig, wenn anschließend gleich die undichte Wasserpumpe wieder Schaden durch austretende Flüssigkeit anrichtet.

Die repareo Werkstattpartner raten daher, die Wasserpumpe zusammen mit dem Zahnriemen auswechseln zu lassen. Sie informieren auch gerne, welche Kostenunterschiede es beim Zahnriemenwechsel mit oder Wasserpumpe gibt.

Kann man den Zahnriemen selbst wechseln?

Um den Zahnriemen selbst wechseln zu können, benötigt man nicht nur Hebebühne oder Arbeitsschacht, Spezialwerkzeug und das komplette Reparaturset mit Zahnriemen und/oder Rollen. Vielmehr ist auch jede Menge technisches Geschick und viel Erfahrung mit den baulichen Besonderheiten des Golf 6 Motors nötig. Insgesamt also sehr viel Aufwand, selbst wenn für die Arbeiten das Equipment einer Selbsthilfewerkstatt zur Verfügung steht. Unter dem Strich lohnt es sich, über repareo günstige Werkstattangebote zu nutzen und den Golf Zahnriemenwechsel so fachgerecht ausführen zu lassen. Zumal jede bei repareo gelistete Kfz-Meisterwerkstatt ein bis zwei Jahre Garantie auf ihre Arbeit gibt.

Wie merkt man, dass der Zahnriemen kaputt geht oder schon gerissen ist?

Nachlassende Leistung, Verzögerungen beim Gasgeben oder schleifende Geräusche im Motorraum können darauf hindeuten, dass der Zahnriemen beim VW Golf 6 beschädigt oder nicht mehr genügend gespannt ist. Am besten lässt sich in der Fachwerkstatt durch eine Sichtprüfung beurteilen, ob ein Schaden vorliegt oder ob der Zahnriemen nachgespannt werden kann. Diese Überprüfung sollte bei Anzeichen wie etwa oben beschrieben möglichst schnell oder in den von VW vorgegebenen Prüfintervallen erfolgen. Denn wenn der Zahnriemen abspringt oder es zu einem Zahnriemenriss kommt, dann liegt das Auto erst mal komplett still und muss abgeschleppt werden.

Wer haftet, wenn der Zahnriemen kaputt geht?

Wer die Kosten für den Zahnriemenwechsel sparen will, indem er seinen Golf 6 vor dem Termin schnell noch verkauft, kann hinterher Ärger bekommen. Zwar ist es erst mal das Problem des neuen Fahrzeughalters, wenn der Zahnriemen reißt und dadurch hohe Reparaturkosten entstehen. Kann er jedoch nachweisen, dass du von dem bereits schadhaften Bauteil beim Verkauf wusstest, kann er finanzielle Ansprüche geltend machen.

Auf der sicheren Seite bist du hingegen, wenn du den Golf 6 Zahnriemenwechsel über eine repareo Werkstatt machen lässt. Denn da gibt es bis zu zwei Jahre Gewährleistung auf die Arbeit, und davon profitiert auch der neue Eigentümer deines Golf.

Hat der Golf 6 Zahnriemen oder Steuerkette?

Während VW den Golf 6 als Diesel nur mit einem Zahnriemen an den Start schickt, werden bei den Benzinern der Baureihe auch Motoren mit Steuerkette eingesetzt.

Das ist insbesondere bei den stärkeren Benzinern und den Turbomotoren der Fall, wie die Übersicht in der Auswahl zeigt:

VW Golf 6 1.2 TSI und 1.4 TSI mit Motor EA111 (Baujahre 2008 – 2013)

VW Golf 6 1.8 T mit Motor EA888 (Baujahr 2009)

VW Golf 6 GTI mit Motor EA888 (Baujahre 2009 – 2013)

Für die Golf 6 Benziner schreibt VW nach 90.000 km die erste Kontrolle des Zahnriemens verbindlich vor.

Anders für die Modelle mit Steuerkette. Hier musst du selbst darauf achten, ob das Bauteil seine Funktion noch richtig erfüllen kann. Ältere Steuerketten solltest du am besten von Zeit zu Zeit in einer Werkstatt prüfen lassen. Das erledigen die repareo Partnerbetriebe sogar gratis, wenn du online einen Termin dort buchst.

Ob dein Golf 6 eine Steuerkette oder einen Zahnriemen hat, kannst du ebenfalls in unserem Intervallrechner einsehen. Dort wird neben dem Intervall nämlich auch die Art der Motorsteuerung angezeigt.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.

Beispiele und Berechnungen Zahnriemenwechsel VW Golf 6

Zahnriemenwechsel VW Golf 6 1.6 102 PS

z.B. Typ 5K1 Limousine (2008 – 2013)

Was beim Zahnriemenwechsel der 2008 vorgestellten Golf 6 mit Schrägheck zu beachten ist, zeigen wir anhand des 102 PS Benzinmotors mit den Codes BSE/BSF/CCSA

  • Prüfintervalle: nach 90.000 km, dann alle 30.000 km
  • Wechselintervalle: nicht vorgeschrieben
  • Arbeitsumfang in der Werkstatt: Spannrolle aus- und einbauen, Zahnriemen auswechseln, Kühlmittelpumpe mit Dichtung erneuern und Kühlsystem anschließend lüften.
  • Kosten: ab ca. 500 €
  • Arbeitszeit: ca. 2,2 Stunden

Zahnriemenwechsel VW Golf 6 1.4 80 PS

z.B. Typ AJ5 Variant (2009 – 2013)

Wir sehen uns bei den Kombis am Beispiel des VW Variant Einstiegmodells mit 80 PS und dem Motorcode CGGA an, wie der Zahnriemenwechsel insgesamt abläuft.

  • Prüfintervalle: bei 90.000 km, danach alle 30.000 km
  • Wechselintervall: nicht vorgeschrieben
  • Arbeitsumfang in der Werkstatt: Aus- und Einbau von Zahnriemen, Spannrolle, Umlenkrolle, Nockenwellenriemen und Spannrolle für Aggregateriemen. Erneuern von Zahnriemen und Wasserpumpe. Tausch von Kühlmittelpumpe mit Dichtung. Erneuerung von Spannrolle und Zahnriemen sowie Entlüftung des Kühlsystems..
  • Zahnriemenwechsel Kosten: ab ca. 640 €
  • Arbeitszeit: ca. 3 Stunden

Zahnriemenwechsel VW Golf 6 1.6 TDI 105 PS

z.B. Typ 517 Cabriolet (2011 – 2016)

Der 105 PS starke Diesel mit dem Motorcode CAYC liefert beim Cabrio der Baureihe die Daten, um den Aufwand beim Zahnriemenwechsel für einen Dieselmotor einschätzen zu können.

  • Wechselintervalle: alle 210.000 km
  • Arbeitsumfang in der Werkstatt: Aus- und Einbau von unteren, mittleren und oberen Spann- und Umlenkrollen. Erneuerung von Zahnriemen und und Kühlmittelpumpe mit Dichtung. Kühlsystem entlüften.
  • Zahnriemenwechsel Kosten: ab ca. 830 €
  • Arbeitszeit: ca. 4 Stunden

Zahnriemenwechsel VW Golf 6 2.0 TDI

z.B. Typ AJ5 Variant (2009 – 2013)

Bei den großen Dieseln dient der Golf Variant mit dem 136 PS TDI (Motorcode CFHB) als Beispiel, um den Umfang des Zahnriemenwechsels zu zeigen.

  • Wechselintervalle: alle 210.000 km
  • Arbeitsumfang in der Werkstatt: Motorlager und -träger sowie Deckel des Steuergehäuses aus/einbauen. Umlenkrollen, Spannrolle und Zahnriemen erneuern. Kühlmittelpumpe ersetzen und Kühlsystem entlüften.
  • Zahnriemenwechsel Kosten: ab ca. 930 €
  • Arbeitszeit: ca. 4,5 Stunden
  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.
Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen, Angebote und 5 % Cashback bei einer Terminbuchung über repareo.