Zahnriemenwechsel VW Crafter

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Beim VW Crafter können die Kosten für den Zahnriemenwechsel zwischen 670 € bis 850 € liegen. Der empfohlene Wechsel der Wasserpumpe ist hierbei bereits eingerechnet.

VW gibt beim Crafter die Zahnriemenwechseintervalle von 100.000 km bis 210.000 km vor.

Die exakten Kosten und vorgeschriebenen Intervalle für dein Modell kannst du kostenfrei & unverbindlich über unsere Suchmaske erfahren.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Alle Infos im Detail

Für den Zahnriemenwechsel beim VW Crafter fallen unterschiedlich hohe Kosten an
Die leistungsstarken Motoren vom VW Crafter werden alle mit einem Zahnriemen ausgestattet. Dieser sorgt unter anderem auch für eine angenehme Laufruhe. Allerdings hält der Zahnriemen nicht so lange wie der Rest des Motors.

Kosten & Intervalle

Was kostet der Zahnriemenwechsel beim VW Crafter?

Für den Zahnriemenwechsel bei deinem VW Crafter kannst du mit Kosten zwischen etwa 670 € und 850 € rechnen. Der recht große Preisunterschied kommt daher zustande, weil dieser Transporter mit unterschiedlichen Motoren ausgestattet ist. Diese erfordern auch einen mehr oder weniger großen Arbeitsaufwand. Grundsätzlich wird bei jedem Zahnriemenwechsel aber auch gleich eine neue Kühlmittelpumpe eingebaut. Wie teuer es wird, bei deinem VW Crafter den Zahnriemen wechseln zu lassen, erfährst du in unserer Suchmaske.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann muss der Zahnriemen beim VW Crafter gewechselt werden?

Bei den aktuellen Crafter schreibt VW den Zahnriemenwechsel zwischen 100.000 km bis 210.000 km oder nach zehn Jahren vor. Es gilt immer das Ereignis, das als Erstes eintritt. Die Intervalle können aber auch je nach Motorisierung abweichen. Wann der Zahnriemen bei deinem VW Crafter erneuert werden muss, kannst du der nachfolgenden Suchmaske entnehmen.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Warum muss beim VW Crafter der Zahnriemen gewechselt werden?

Die Kurbelwelle treibt mit dem Zahnriemen die Nockenwelle an. Dadurch entsteht immer ein gewisser Abrieb an den Zähnen des Zahnriemens. Nach 210.000 km kann der Abrieb so groß geworden sein, dass der Zahnriemen über mehrere Zähne überspringt. Das darf jedoch nicht passieren, weil dadurch gravierende Schäden am Motor entstehen. Zudem unterliegt das Material einem Alterungsprozess. Das führt zu einer Verringerung der Festigkeit. Im schlimmsten Fall reißt der Zahnriemen dann sogar.

  • Bei laufendem Motor entsteht immer ein Verschleiß an den Zähnen des Zahnriemens.
  • Durch das Alter verliert der Zahnriemen an Festigkeit und kann irgendwann reißen.
  • Wird der Zahnriemen rechtzeitig erneuert, verringert sich die Gefahr eines Motorschadens.
  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.

Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen, Angebote und 5 % Cashback bei einer Terminbuchung über repareo.