Skoda Octavia: Zahnriemenwechsel wann?

Autor: Michael, Kfz-Technikermeister

Beim Skoda Octavia können die Kosten für den Zahnriemenwechsel zwischen 655 € bis 1030 € liegen. Der empfohlene Wechsel der Wasserpumpe ist hierbei bereits eingerechnet.

Skoda gibt beim Octavia die Zahnriemenwechseintervalle von 90.000 km bis 210.000 km vor.

Die exakten Kosten und vorgeschriebenen Intervalle für dein Modell kannst du kostenfrei & unverbindlich über unsere Suchmaske erfahren.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Alle Infos im Detail

Bei vielen Škoda Octavia Modellen steht der Zahnriemen früher oder später an. Hier erfährst du, warum der Zahnriemenwechsel so wichtig ist, wie viel er kostet und warum du den Zahnriemen regelmäßig prüfen solltest.

Kosten & Intervalle

Was kostet der Zahnriemenwechsel beim Skoda Octavia?

Ein Wechsel der Zahnriemen sowie ein Austausch der Wasserpumpe kostet beim Skoda Octavia zwischen 655 € und 1030 €.

Beim Material kannst du dich in der Werkstatt darauf verlassen, dass nur Komponenten in Erstausrüster-Qualität oder original Ersatzteile verwendet werden. Denn die Werkstatt muss auf die Ersatzteile Garantie geben. Zum Material zählt der Zahnriemensatz, der normalerweise aus dem Zahnriemen selbst und mehreren Spann- und Führungsrollen besteht. Beim Škoda Octavia läuft zudem der Zahnriemen über die Wasserpumpe. Diese ist ebenfalls ein Verschleißteil und fällt irgendwann aus. Deshalb ist es sinnvoll die Wasserpumpe samt Dichtung gleichzeitig zu ersetzen – besonders, wenn sie bis zum Wechselintervall noch nicht erneuert wurde. Die zusätzlichen Materialkosten sind nicht hoch. Ansonsten kann der komplette Arbeitsaufwand kurze Zeit später wieder anfallen. Hinzu kommt noch Kühlmittel. Wenn du Angebote einholst, dann musst du darauf achten, ob das Kühlwasser enthalten ist.

Der Arbeitslohn beeinflusst den Endbetrag auf der Rechnung massiv. Die Stundensätze liegen deutschlandweit ungefähr zwischen 40 € und 200 €. Dieser Unterschied hat mehrere Gründe: Beispielsweise die Miete an einem sehr guten Standort kostet im Monat einige tausend Euro. Hinzu kommen laufende Kosten für Lizenzen und teure Ausstattungen. Auch die Zeit, die sich ein erfahrener und gut qualifizierter Mechaniker für eine Beratung nimmt, muss nebenher in die Preise einfließen, wie auch die Buchhaltung oder ein Azubi. Dabei lässt sich die Qualität nicht einfach am Preis festmachen. Im Endeffekt zählt, ob du dich bei deiner Werkstatt des Vertrauens kompetent und freundlich beraten fühlst. Werden Fehler schnell gefunden und angemessen gelöst, dann wirst du dort weiter Kunde bleiben.

Erhalte hier eine genaue Kostenkalkulation:

Wann muss beim Skoda Octavia der Zahnriemen gewechselt werden?

Den Octavia baut Škoda seit 1996. Seitdem haben sich die Wechselintervalle für den Zahnriemenwechsel stark verändert: Während bei der ersten Generation noch Zahnriemenwechsel zwischen 90.000 km und 150.000 km üblich waren, wird bei der dritten Serie der Zahnriemen nur noch alle 210.000 km erneuert. Bei einigen Fahrzeugen gibt Škoda keine Intervalle für den Zahnriemenwechsel vor. Hier muss der Zahnriemen bei fortgeschrittener Laufleistung zumindest regelmäßig kontrolliert werden.

  • Generation (1U2/1U5): Bei den Dieselmotoren stuft Škoda bis zu zweimal – abhängig vom Modelljahr – die Intervalle von 90.000 km auf 120.000 km und dann auf 150.000 km nach oben. Bei den Benziner gibt es Vorgaben von 180.000 km und bei einigen Modellen macht Škoda keine Angaben.
  • Generation (1Z3/1Z5): Die Zahnriemen bei den Dieselmaschinen müssen alle 120.000, 150.000 oder 210.000 km erneuert werden – abhängig vom Motorcode oder dem Baujahr. Bei den Benzinern gelten keine Vorgaben. Lediglich beim 2.0 FSI und 2.0 RS ist der Zahnriemenwechsel nach 180.000 km fällig.
  • Generation (5E3/5E5): Alle Dieselmaschinen müssen bei 210.000 km zum Zahnriemenwechsel, keine Vorgaben für die Benziner.

Normalerweise wird der Zahnriemen im Rahmen einer Inspektion getauscht. Wenn du mit deinem Auto nicht regelmäßig zur Inspektion fährst, dann solltest du rechtzeitig einen Termin für den Zahnriemenwechsel vereinbaren.

Erhalte hier dein genaues Wechselintervall:

Mit der PLZ Werkstattangebote aus deiner Nähe anzeigen.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia I (1U2)

Škoda gibt für das Modell Octavia I (1U2) mehrere Wechselintervalle an:

Zahnriemenwechsel Skoda Octavia 2 1U2

Dieselmaschinen: alle 90.000 bis 150.000 km, abhängig von der Motorisierung und dem Baujahr.
Benziner: bei den 1.8 Motoren alle 180.000 km, bei den restlichen keine Herstellerangabe.

Kurz-Anleitung: So verläuft die Reparatur beim Škoda Octavia I (1U2) 1.9 TDI 66 kW Bj 1996 – 2010:

  • Ausbauen: Scheinwerfer rechts, Abdeckungen, Schlauch/Rohr Ladeluftkühler, Kühlmittelbehälter, Lenkölbehälter, Wischwasserbehälter, Kraftstofffilter, Spritzschutz rechts, Zusatzaggregate-Antriebsriemen, Zylinderkopfhaube, Unterdruckpumpe, Motorlager mit Halter rechts, Kurbelwellen-Riemenscheibe
  • Zahnriemen, Wasserpumpe, Spannrolle und Führungsrollen austauschen
  • Der Zahnriemen läuft über das Kurbelwellenrad, das Riemenrad der Wasserpumpe, das Einspritzpumpenrad, die Spannrolle und drei Führungsrollen
  • Alle Teile zusammenbauen
  • Spezialwerkzeug: Abzieher, Zapfenschlüssel, Haltewerkzeug, Fixierdorn, Einstelllineal

Für den Austausch des Zahnriemens beim Škoda Octavia I (1U2) 1.9 TDI benötigt ein gut ausgerüsteter Kfz-Mechaniker 3,3 Stunden.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia I Combi (1U5)

Für das Modell Octavia I Combi (1U5) gibt Škoda mehrere Wechselintervalle vor:

Zahnriemenwechsel Skoda Octavia 1u5 combi
  • Dieselmaschinen: alle 90.000 bis 150.000 km, abhängig von der Motorisierung und dem Baujahr.
  • Benziner: bei den 1.8 Motoren alle 180.000 km, bei den restlichen keine Herstellerangabe.

Für den Wechsel des Zahnriemens beim Škoda Octavia I Combi (1U5) 1.9 TDI benötigt ein gut ausgerüsteter Mechaniker 3,3 Stunden.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia II (1Z3)

Beim Škoda Octavia II (1Z3) soll der Zahnriemen laut Hersteller wie folgt gewechselt werden:

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia II (1Z3)
  • Dieselmaschinen: alle 120.000 bis 210.000 km, abhängig von der Motorisierung, dem Motorcode und dem Modelljahr.
  • Benziner und LPG: 2.0 Motoren alle 180.000 km, ansonsten keine Vorgaben.

Eine qualifizierte Fachkraft benötigt beim Škoda Octavia II (1Z5) 1.6 TDI 2,2 Stunden für den Zahnriemenwechsel. Dabei ist es egal, mit welcher Getriebevariante das Fahrzeug ausgestattet ist.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia II Combi (1Z5)

Beim Škoda Octavia II Combi (1Z5) soll der Zahnriemen wie folgt gewechselt werden:

Skoda Octavia III Combi Zahnriemenwechsel
  • Dieselmaschinen: alle 120.000 bis 210.000 km, abhängig von der Motorisierung, dem Motorcode und dem Modelljahr.
  • Benziner und LPG: die 2.0 Motoren alle 180.000 km, ansonsten keine Herstellervorgaben.

Eine Fachkraft benötigt beim Škoda Octavia II (1Z5) 1.6 TDI 2,2 Stunden für den Zahnriemenwechsel. Dabei ist es gleichgültig, mit welcher Getriebevariante das Fahrzeug ausgestattet ist.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia III (5E3)

Beim Octavia III (5E3) schreibt Škoda für den Zahnriemen und den Zahnriemenspanner einen Wechsel vor:

Zahnriemenwechsel Skoda Octavia 3 5E3
  • Dieselmaschinen: alle 210.000 km
  • Benziner: keine Herstellervorgaben/oftmals Steuerkette

Der Austausch vom Zahnriemen inklusive der Führungsrolle nimmt 3,2 Stunden in Anspruch.

Zahnriemenwechsel Škoda Octavia III Combi (5E5)

Beim Octavia III Combi (5E5) schreibt Škoda für den Zahnriemen und den Zahnriemenspanner einen Austausch vor:

Zahnriemenwechsel Skoda Octavia 3 5E5
  • Dieselmaschinen: alle 210.000 km
  • Benziner: keine Herstellervorgaben

Der Wechsel des Zahnriemens inklusive der Führungsrolle nimmt 3,2 Stunden in Anspruch.

Škoda Octavia: Zahnriemen oder Steuerkette?

Die meisten Škoda Octavia Modelle sind mit Zahnriemen ausgestattet. Vereinzelt kommen auch Steuerketten vor:

  • Generation (1U2/1U5): In der ersten Baureihe wurde beim kleinsten Motor, dem 1.4 Benziner mit 44 kW, eine Steuerkette eingebaut, die restlichen Motoren laufen mit Zahnriemen.
  • Generation (1Z3/1Z5): In der zweiten Serie laufen alle TSI-Motoren und der 1.6 FSI mit Steuerkette, alle anderen mit Zahnriemen.
  • Generation (5E3/5E5): In dieser Generation kommt die Steuerkette auch nur bei wenigen Motorisierungen zum Einsatz: Bei den RS-Modellen und beim 1.8 TSI/1.8 TSI 4×4
Steuerkette Skoda Octavia
„Hat mein Octavia Zahnriemen oder Steuerkette?“

Im Gegensatz zum Zahnriemen unterliegen die Steuerketten keinen Wechselintervallen. Sie können jedoch verschleißen und dann reißen oder Zähne überspringen. Eine gelängte Steuerkette macht sich durch Kettenrasseln beim Starten des Motors oder durch einen unruhigen Motorlauf bemerkbar. Dann solltest du zeitnah in die Werkstatt fahren. Beim Škoda Octavia wurden in der zweiten Baureihe die VW EA 111 Motoren (1.2 TSI und 1.4 TSI) verwendet, die massive Probleme mit der Steuerkette hatten. Diese wiesen Materialmängel auf und konnten reißen. Beim Gebrauchtwagenkauf solltest du darauf achten, dass die Kette gewechselt wurde.

Einhaltung der Herstellervorgaben

Warum müssen die Zahnriemenwechsel Intervalle beim Škoda Octavia eingehalten werden?

Der Zahnriemen verbindet die Kurbelwelle mit der Nockenwelle. Durch ihn ist der Hub der Kolben exakt auf den Verbrennungsprozess und das Öffnen und Schließen der Ventile abgestimmt. Reißt der Zahnriemen oder überspringt er einzelne Zähne, dann schlagen die hochfahrenden Kolben mit voller Wucht auf die noch offenen Ventile und Präzisionsteile. Diese verbiegen oder brechen – die Reparaturkosten für einen Motorschaden in dieser Größenordnung können mehrere tausend Euro betragen.

Bevor der Kfz-Mechaniker den Motor repariert, wird er in jeder Brennkammer den Kompressionsdruck prüfen. Daran kann er zuverlässig erkennen, welche Bereiche beschädigt wurden.

Zahnriemen beim Škoda Octavia selbst wechseln – geht das?

Der Zahnriemenwechsel gehört zu den anspruchsvollen Arbeiten an einem Auto. Läuft etwas falsch, dann kann dadurch viel kaputt gehen. Aus diesem Grund sollte der Zahnriemen immer von einem Fachmann gewechselt werden und prinzipiell auf Rechnung. Treten danach Probleme auf, dann hast du Garantie und bleibst nicht auf den hohen Folgekosten sitzen.

Tipps zum Zahnriemen beim Skoda Octavia

Zustandskontrollen des Zahnriemens für mehr Sicherheit

Die von Škoda vorgegebenen Wechselintervalle sind eher als Empfehlung und größtmögliche Intervalle zu betrachten. Ist der Zahnriemen starker Belastung ausgesetzt, dann kann er frühzeitig verschleißen. Die Haltbarkeit eines Zahnriemens wird beeinträchtigt durch:

Zahnriemenwechel Octavia Prüfung
Zustandskontrollen des Zahnriemens beim Octavia
  • Extreme Hitze und Kälte
  • Sandige, staubige Verhältnisse
  • Stark Salz gestreute Straßen

Oft ist nicht eindeutig definierbar, ob die Beanspruchung des Zahnriemens erhöht ist oder nicht. Dann ist es empfehlenswert, dass regelmäßig ein Fachmann einen Blick auf den Zahnriemen bei deinem Škoda Octavia wirft. Das kann im Rahmen der Inspektion geschehen. Ein Laie kann den Zustand des Zahnriemens schlecht überprüfen: Sind bereits poröse Stellen und feine Risse sichtbar, dann ist der Zahnriemenwechsel schon längst überfällig.

  • Daten basieren auf Original-Herstellerdaten.
Noch Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

Über repareo

Wir machen dich mit kostenlosen Expertentipps fit für deinen Werkstattbesuch – mit herstellerbasierten Daten und unabhängigen, neutralen Informationen. Unser Content stammt von Kfz-Mechanikern und Meistern aus der Branche. Wir arbeiten mit ausgewählten, vertrauenswürdigen und qualitativ guten Werkstätten zusammen und bieten dir Sonderkonditionen, Angebote und 5 % Cashback bei einer Terminbuchung über repareo.